Warm Bodies in der Sneak

Ich war vorgestern wohl das vorletzte Mal in der Sneak Preview im Streits. Ende März wird es schließen, aber die Sneak-Leute machen uns Hoffnung, dass es auch danach weiter geht. Sie verraten allerdings noch nicht, wo das sein wird.

Die Haupt-Tipps für dieses Mal waren „Warm Bodies“ und „Les Miserables„. Da ich nicht gerade ein Musical-Fan bin, war ich sehr erleichtert und zudem begeistert, dass „Warm Bodies“ kam.

Aber wie immer Achtung: Ich könnte hier nicht viel schreiben, wenn ich hier keine Spoiler bringe.

Warm Bodies – offizieller Trailer

Schon der Trailer von „Warm Bodies“ hat mich vor Wochen angesprochen: Ein Crossover aus Zombiefilm und Lovestory. Und außerdem ist der Protagonist ein Zombie, gespielt von Nicholas Hoult; der hat damals den Jungen in „About a Boy“ gespielt (hach, sie werden so schnell groß). Um es kurz zu machen: Der Trailer hält, was er verspricht.

Die Handlung alles in allem ist recht bieder und die Story ist die klassische Romeo-und-Julia-Story (inklusive Balkonszene). Weil sie im Kino und amerikanisch ist, hat sie natürlich ein Happy End. Tatsächlich sind die Namen der Protagonisten auch identisch oder angelehnt an die Namen des Shakespeare-Dramas.

Was den Film ausmacht, ist die liebevolle Umsetzung der Zombiewelt. Was mich überrascht hat: Das Thema hält den ganzen Film durch. Das Gefühl, dass man das jetzt lange genug gesehen hätte, kommt nicht auf.

Klar, der Film ist nicht tiefsinnig und nur ein Spaß-und-Popkorn-Film. Aber er geht feinsinnig und ironisch mit den Klischees um und ist ordentlich gespielt. Das Drama und der Wandel von John Malkovichs Rolle als Vater von Juliet, der seine Frau an die Zombies verloren hat, hätte gerade dieser Schauspieler mehr auskosten können – aber er ist ja nur eine Nebenfigur. Auch Juliet, die erst Mal verkraften muss, dass ihre Gefährten inklusive ihrem Lover von Zombies weggeschnetzelt wurden – Schwamm drüber: Stockholm-Syndrom und wahre Liebe machen das schon.

„Warm Bodies“ ist einfach ein lustiger runder Film und macht Spaß.

Advertisements

Über gordians

Wintermud ist eine Verballhornung aus meinem Stadtteil Winterhude und "Wintermute" von Neuromancer. Ein tiefer Sinn liegt nicht darin.
Dieser Beitrag wurde unter Kino abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Warm Bodies in der Sneak

  1. Lars schreibt:

    Klasse, danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s